Unsere Anschrift

Vaubanallee 49
79100 Freiburg

Zeiten und Nummern

Christine Jaksch
Montag:
14:00 – 19:30Uhr
Dienstag + Donnerstag:
09:30 – 15:00 Uhr
Samstag:
09:30 – 15:00 Uhr

Telefon:
01573 – 52 72 793

Annerose Weis
Montag, Dienstag + Donnerstag
nach Absprache

Telefon:
0761 – 285 59 79
0163 – 36 42 846

Einkaufszeiten für Produkte & Gutscheine

 

Auf Anfrage möglich im ‚Lichtraum‘ Vaubaunalle 49; immer eine halbe Stunde vor oder nach den Öffnungszeiten.

Pflanzen-Haarfarben

Färben mit Pflanzenhaarfarben

Eine Färbung mit Pflanzenhaarfarben ist keine Tönung und wäscht sich einfach wieder raus, sondern ist eine echte Färbung. Dennoch funktioniert diese Färbung mit einem Naturprodukt anders als mit chemischen Oxidationsfarben.

Hier geben wir Ihnen einen detaillierten Überblick über das Färben mit Pflanzenhaarfarben. Denn die Vorteile liegen hier ganz klar auf der Hand: sie sind frei von synthetischen Farb-, Duft- und Konservierungsstoffen, sowie sonstigen chemischen Substanzen.

Wie unterscheiden sich Pflanzenhaarfarben von Oxidationshaarfarben?

Ein Merkmal von Naturprodukten ist, dass sie nicht über die natürliche Anlage des eigenen Haares hinweg gehen, sondern sich auf diese beziehen. So ist es verständlich, dass aus einer Brünetten mit reiner Pflanzenfarbe keine Platinblonde werden kann und aus einer Grauhaarigen kein Schneewittchen mit tief schwarzer Mähne.

Was gibt es für Möglichkeiten mit den Pflanzenhaarfarben?

Es lassen sich wunderschöne Braun-, Rot-, Rotbraun-, Kupferblond- und Goldblondtöne färben. Dabei schimmert bei Brauntönen auch immer rot mit durch. Bereits hellere oder graue Haare in Ihrem Haar bleiben nach der Färbung im Verhältnis auch heller, was zu aparten Stränchenkombinationen führen kann. Blondes Haar kann durch Kurkuma in den Pflanzenhaarfarben einen besonderen Touch erhalten. Weißes oder grau-blond-meliertes Haar kann von hellblond bis dunkelblond zurück verwandelt werden.

Bei der Grauhaarabdeckung ist sowieso generell festzuhalten: ohne einen größeren Anteil an Rotpigmenten in der Pflanzenhaarfarbe ist bei helleren Farben keine wahre Deckkraft zu erwarten.

Welches sind die Bestandteile einer Pflanzenhaarfarbe?

Pflanzenhaarfarben setzen sich meist aus Henna, verschiedenen Kräutern, Früchten und Rinden zusammen. Die Hauptfärbekomponenten sind Henna und Indigo. Daneben werden Kamille, Walnussschalen, Faulbaumrinde, Kaffee, Rote Bete, Rhabarberwurzel, Blau-, Rot- und Gelbholz oder Kurkuma verwendet, die Nuancen in der Färbung verstärken oder verändern können.

Diese Bestandteile werden kontrolliert biologisch angebaut und die Rohstoffe regelmäßig auf Pestizid- und Schwermetallbelastung untersucht. Pflanzenhaarfarben sind frei von synthetischen Farb-, Duft- und Konservierungsstoffen und sonstigen chemischen Substanzen.

Wie gelangt die Pflanzenhaarfarbe ins Haar?

Pflanzenhaarfarben lagern natürliche Farbpigmente an der äußeren Hülle des Haarschafts an. Im Vergleich dazu greift eine Oxidationshaarfarbe chemisch in die natürliche Haarstruktur ein.

Für die gute Haftung sorgt die in Henna enthaltene Gerbsäure. Anders als bei konventioneller Färbung, bei der das Haar aufgerissen wird, damit die Pigmente tief eindringen können, wird hier die Struktur geschont.
Pflanzenhaarfärbungen sind keine auswaschbare Tönungen und halten, je nach persönlicher Pflegegewohnheit und der Beschaffenheit des Haares, unterschiedlich lange in Ihrem Haar. Auch hier gilt: so individuell sich die Pflanzenfarbe mit ihrem Haar verbindet, so individuell ist auch die Haltbarkeit der Färbung.

Was ist mit dem Henna-Farbstoff Lawson?

Dieser wurde vom Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) nach Auswertung neuer Studien als gefahrlos und nicht erbgutschädigend eingestuft. Und hier lässt sich eben auch ganz klar hervorheben: beim gegenwärtigen Kenntnisstand bieten Haarfarben auf pflanzlicher Basis eine gute Alternative zu chemischen Produkten.

Eine gute Zusammenfassung dieses Themas, bietet dieser Artikel hier:
Ein Beitrag aus dem ECO-News Presseverteiler

Welche Pflanzenfarben benutzen wir?

Wir verwenden Pflanzenfarben von der Firma Oliebe.

pflanzenhaarfarben01-03Wer sich trotz all dieser Besonderheiten auf natürliche Farben einlässt, der umgeht die problematischen Substanzen, die in der chemischen Haarfärbung stecken. Und zusätzlich wird er mit einem traumhaften Glanz durch die pflanzlichen Pflegestoffe, Weizenproteine und Jojobaöle beschenkt, die auch in den Pflanzenhaarfarben enthalten sind. Diese geben dem Haar bereits während der Färbung nachhaltige Pflege. Die Gerbsäure der Pflanzenfarbe ist eine Heilerde für die Kopfhaut (z.B. kann sie wirksam gegen Schuppen und Ekzeme sein) und verleiht dem Haar mehr Fülle, Festigkeit und Kraft.

Wir hoffen, dass diese aufgeführten Punkte zum Thema Pflanzenhaarfarben Ihnen die Entscheidung leichter macht, sich auf uns als Natur-Friseur und -Kosmetik Salon Mit Haut und Haar einzulassen. Wir beantworten gerne Ihre Fragen und unterstützen Sie jederzeit bei der Umstellung von herkömmlichen Färbemethoden zu Naturhaarfarben. Rufen Sie an und vereinbaren Sie mit uns einen Termin und wir stehen Ihnen stets mit unserem langjährigen Erfahrungsschatz zur Seite.

Wie freuen uns auf Sie.

Mit Haut und Haar

Christine Jaksch

Newsletter
Wir verwenden Kontrollierte Naturkosmetik






Worte-denk-mal
wort-denk-mal "Wir können unser tägliches Leben so leben, dass jede Handlung zu einer Handlung der Liebe wird."

Thich Nhat Hanh

Login